Ortenau-Meister im Schach kommen vom Bildungszentrum Ritter von Buß

Dreijährige Kooperation mit Schachclub Zell trägt Früchte:

In Zusammen­arbeit mit dem Schachclub Zell bietet das Ritter-von-Buß-Bildungszentrum seit drei Jahren seinen Schülern die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Schach-AG.

Mit Erfolg – das Angebot wird von den Schülern jedes Jahr zahlreich angenommen. Nach Abschluss der AGs offerierte der Schachclub den Schülern ein weiterführendes Training im Verein. Das wird inzwischen von fünf Spielern wahrgenommem. Nun wollte man die Gelegenheit nutzen sich mit anderen zu messen. Ausgeschrieben war die Schulschachmannschaftsmeisterschaft im Bezirk Ortenau. Vier Kinder bildeten eine Mannschaft, die Spieler hatten zwanzig Minuten Zeit pro Partie. Tim Rissler als Jugendturniersieger im Verein wurde an Brett 1 gesetzt, die Positionen von 2 bis 5 bestimmte Jugendleiter Peter Baumann per Los, da die Spielstärkeunterschiede hier nur gering sind. Das ergab die folgende Brettbesetzung: Ho In Lee (2), Lukas Keller (3), Maximilian Fiedler (4) und Maxim Klassen (5), welcher sich mit Maximilian abwechselte. Die Mannschaft nahm in der Wettkampfklasse Realschule teil. Die Gegner waren drei Mannschaften von der Otto-Hahn-Realschule in Lahr, die Realschule Oberkirch und das Martha-Schanzenbach-Gymnasium in Gengenbach. Die drei Spiele gegen die Otto-Hahn-Mannschaften wurden alle zu null gewonnen. Erst im Spiel gegen das Schanzenbach-Gymnasium musste man beim 3:1-Erfolg eine Partie verloren geben. Vor dem letzten Spiel hatte man 8:0-Punkte und Gegner Oberkirch 7:1. Ein Unentschieden reichte also zum ersten Platz. So kam es dann auch, aber es musste ein wenig gezittert werden. Die Bilanz der einzelnen Spieler. Risssler: vier Punkte aus fünf Spielen. Lee: vier aus fünf. Keller fünf aus fünf, Fiedler zwei aus drei, und Klassen zwei aus zwei.
Bei ihrem ersten Turnier haben die Kinder überraschend abgeklärt agiert. Dabei ist – ohne die Leistung der anderen zu schmälern – der erst sechsjährige Ho In Lee hervorzuheben, der fast alle seine deutlich älteren Gegner besiegte. Damit ist die Mannschaft für die Südbadische Meisterschaft qualifizier. Das Turnier findet am Donnerstag, 14. März, in Denzlingen statt. Dort wird es sicher deutlich schwerer werden, Partien zu gewinnen.
Autor: Peter Baumann, Schwarzwälder Post